Seid klug wie die Schlangen

Überlegungen zu christlichen Internetpräsenzen   •   oder: Was wusste Jesus schon von HTML?

Von Ralf Roschinski      •       Email: rro@klugeschlangen.de       •       Kontakt   /  Datenschutz

Disclaimer & Co. II

"... mit größter Sorgfalt erstellt …"

Bescheidenheit ist keine Eigenschaft eines gestandenen Webseitenbetreibers. Es wird geklotzt, nicht gekleckert. Christliche Anbieter machen da keine Ausnahme. Auch sie versprechen dem Seitenbesucher zum Beispiel gern, die Inhalte der Seite verantwortungsbewusst und mit Bedacht gewählt zu haben. Die dabei verwendeten vollmundigen Formulierungen lauten etwa: "Die Inhalte dieser Seite wurden

erstellt."

Boah!
Man könnte beeindruckt sein. Soviel Aufwand! Soviel Mühe!

Welchen Wert, oder besser: welche Wertlosigkeit solche Schwüre besitzen, illustriert das abgebildete Beispiel, das exemplarisch für viele andere steht:

Gummersbach-Windhagen

Behauptung und Gegenbeweis stehen nahe beieinander. Die Gemeinde hätte auch mit einfacher Sorgfalt in Erfahrung bringen können, dass es die zitierten Rechtsvorschriften seit Jahren nicht mehr gibt. Wieso aber zitiert sie falsch, wo sie doch Sorgfalt behauptet hat? So ist sie letztlich über ihre eigenen Füße gestolpert.

Wenn die Gemeinde die versprochene größte Sorgfalt angewendet hätte, könnte sie sogar auf die Einsicht gestoßen sein, dass der gesamte Text unter der Überschrift "Haftungsausschluss" nutzlos ist und daher als von Jesus verworfenes Geschwätz auf der Seite nichts zu suchen hat. Er hätte selbst dann keinen Nutzen, wenn statt der veralteten die aktuellen Vorschriften zitiert worden wären. Denn anders als weitgehend geglaubt, sind solche Texte, egal in welcher der verfügbaren Textvarianten sie präsentiert werden,

Textblöcke mit wertlosen Inhalten aber sollten den Seitenbesuchern schon aus Gründen der Nächstenliebe nicht zugemutet werden. Auch passen sie nicht in ein Umfeld der Guten Nachricht.

Merke: